Downloads & Informationen


In dieser Rubrik finden Sie Downloads und Publikationen aus dem Bereich der Teilhabeberatung, unsere aktuellen Flyer sowie zahlreiche nützliche und weiterführende Informationen rund um das Thema „Inklusion“.

Um die Dokumente, Grafiken, etc. herunterzuladen klicken Sie einfach auf den jeweiligen Titel oder auf die zugehörige Abbildung


Flyer


Flyer der EUTB Vogelsbergkreis für Ratsuchende

Einleger des Flyer der EUTB Vogelsbergkreis
für Ratsuchende

eine Abbildung der ersten Seite des Flyers der EUTB Vogelsbergkreis in leichter Sprache. Sie können den Flyer durch einen Klick auf die Grafik direkt herunterladen.Flyer der EUTB Vogelsbergkreis für Ratsuchende in leichter Sprache
in leichter Sprache

Einleger des Flyer der EUTB Vogelsbergkreis
für Ratsuchende in leichter Sprache


Informationen und Medien


Kurzfilm über die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB)

Die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB) unterstützt und berät
Menschen mit Behinderungen, von Behinderung bedrohte Menschen, aber
auch deren Angehörige unentgeltlich bundesweit zu Fragen der Rehabilitation
und Teilhabe. Am 14. + 15. Juni 2018 wurde der informative Kurzfilm erstmals gezeigt.

Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung | Kulturpreis

Es wurde protestiert, gefordert und gekämpft rund um das neue Bundesteilhabegesetz.
Eine wichtige Forderung war die Einführung von unabhängigen Beratungsstellen von
Menschen mit Behinderung für Menschen mit Behinderung. Inzwischen ist der Startschuss gefallen.

„Wo will der Rollstuhl denn aussteigen?“

Es gibt das Behindertengleichstellungsgesetz, die Antidiskriminierungsrichtlinie, die UN-Behindertenrechtskonvention und den Artikel 3 des Grundgesetzes. Und trotzdem ertönt bei den Hamburger U-Bahnzügen kein akustisches Signal, wenn die Türen sich schließen.

Für Blinde eine gefährliche Situation. Eine nur fünf Zentimeter hohe Schwelle vor einem Geschäft wird für viele Rollstuhlfahrer zu einer unüberwindbaren Hürde. Dabei gibt es klappbare Alurampen schon für hundert Euro. Es sind oft Kleinigkeiten, die bei Menschen mit Behinderung den Unterschied zwischen Mobilität und Abhängigkeit machen. Bettina Schmieding hat Menschen in ihrem Alltag begleitet, die sagen: „Wir sind nicht behindert, wir werden behindert.“  (Beitrag von Bettina Schmieding auf „Deutschlandfunk“ vom 29.08.2015)


Publikationen, Gedanken und Grafiken zum Thema Inklusion


Wir brauchen Inklusionsfakten statt Vorurteile

Ein Foto zur Inklusion. Auf dem Foto sind ganz unterschiedliche Playmobilfiguren zu sehen, welche die Individualität in unserer Gesellschaft darstellen. Die Bildunterschrift ist ein Zitat von Hubert Hüppe (Beauftragter der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen 2009 - 2013): Wer Inklusion will, sucht Wege, wer sie nicht will, sucht Begründungen


Links


Die Fachstelle Teihabeberatung https://www.teilhabeberatung.de  bietet neben der fachlichen und organisatorischen Unterstützung der  EUTB -Beratungsstellen in Deutschland auch nützliche, interessante und barrierefreie Informationen rund um die Themen Teilhabe und Selbstbestimmung für alle Interessierten.

Ratsuchende Menschen mit Hörbeeinträchtigungen können sich ab sofort beim Deutschen Schwerhörigenbund e.V. (DSB) http://www.schwerhoerigen-netz.de/ online beraten lassen. Die EUTB Online-Beratung bietet spezielle Informationen zum Thema Hörschädigung, Umgang mit schwerhörigen und ertaubten Menschen, zu technischen Hilfsmittel usw. Nähere Informationen finden Sie im  aktuellen Flyer  oder direkt bei der Onlineberatung: www.schwerhoerigen-netz.de/online-beratung

An die unabhängige Schlichtungsstelle nach dem Behindertengleichstellungsgesetz (Schlichtungsstelle BGG) bei dem Beauftragten der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen  können sich Menschen mit Behinderungen wenden, wenn sie der Meinung sind, durch einen Träger öffentlicher Gewalt, insbesondere Bundesbehörden, in ihren Rechten nach dem Behindertengleichstellungsgesetz (BGG) verletzt worden zu sein. Zum Beispiel sind darin Rechte auf physische oder digitale Barrierefreiheit oder das Benachteiligungsverbot für Menschen mit Behinderungen geregelt. Die Schlichtungsstelle nach Paragraph 16 BGG hat die Aufgabe, Streitigkeiten zwischen Menschen mit Behinderungen und Trägern öffentlicher Gewalt  außergerichtlich und kostenfrei beizulegen. Kontakt und weitere Informationen: E-Mail: info@schlichtungstelle-bgg.de und Internet: www.schlichtungsstelle-bgg.de

Neues Beratungsangebot für Menschen mit seltenen Erkrankungen

Die EUTB Hochtaunus ( www.eutb-hochtaunus.de)  bietet erstmalig am 19.12.2018 von 11:00 – 13:00 Uhr eine Telefonsprechstunde für Menschen mit seltenen Erkrankungen an. In 2019 soll die Sprechstunde von Peer-Beraterin Sabine Pitschula jeden 2. Mittwoch im Monat angeboten werden. Telefon: 06171 9797 519

Vergrößern
Kontraste